Samstag, 16. November 2013

Panasonic Bügeleisen NI-W920A



Seit Monaten leckte mein Bügeleisen, zum Schluss so schlimm, dass ich bereits beim Bügeln ein großes Handtuch unter das Bügelbrett legen musste, sonst hatte ich darunter eine Wasserlache.

Daher kam es mir gerade recht, dass gofeminin.de Tester für das neue Zwei-Wege-Bügeleisen von Panasonic suchte. Ich bewarb mich und hatte tatsächlich auch Glück, ausgewählt zu werden.

Daher möchte ich euch heute über das


Panasonic Bügeleisen NI-W920A




berichten.


Kaufort und Preis

Mir wurde das Bügeleisen kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei panasonic.de kostet es 79,99 Euro.



 
 Hersteller/Anbieter

Panasonic Marketing Europe GmbH
Winsbergring 15
22525 Hamburg
Telefon 040 - 85 49 0
Telefax 040 - 85 49 25 00
E-Mail panasonic.de@eu.panasonic.com

Hauptsitz

Panasonic Marketing Europe GmbH
Hagenauer Strasse 43
65203 Wiesbaden


Lieferumfang

Das Bügeleisen befand sich beim Erhalt in einem festen, schwarz-weißen Pappkarton, auf dem man bereits erkennen kann, was der Inhalt ist. Reichlich Bilder und der Produktname waren darauf abgebildet.



In diesem Karton steckte dann das Bügeleisen, das zusätzlich durch eine Plastikhülle und eine Styroporhülle abgesichert war und der Becher für das Wasser. Das Gerät war also gut und sicher verpackt, da habe ich leider schon andere Erfahrungen gemacht.



Außerdem war eine Gebrauchsanweisung in 11 verschiedenen Sprachen und eine Garantiebroschüre beigelegt.

Die Gebrauchsanleitung ist nicht zu umfangreich, enthält aber alles, was Mann / Frau wissen muss. Zusätzliche bildliche Erklärungen sind ebenfalls vorhanden.





Produktmerkmale und Technische Daten laut panasonic.de

Farbe                          Silber-Schwarz
Wassertankkapazität           310 ml
Abnehmbarer Wassertank         nein

Produktabmessungen [mm]
Breite                        139.0
Höhe                          307.0
Tiefe                          151.0
Gewicht [g] (nur Bügeleisen)   1522.0

Bügelsohle                     Alumite Bügelsohle

Elektrik
Nennspannung                   240 V
Frequenz                      50-60 Hz
Stromverbrauch (230V)              2400 W   

Eigenschaften
Konstante Dampfleistung       40g/Min.
Vertikaldampf                  140g/Min.
Tropfstop                     ja
Kabellänge                     3m


Die Sicherheitshinweise schreibe ich hier nicht auf, die sind ja in aller Regel für sämtliche Geräte ähnlich und  überall nachzulesen. Außerdem finde ich diese Hinweise zum Teil recht haarsträubend. „Tauchen sie das Gerät nicht in Wasser“ sei hier nur als ein Beispiel angeführt.


Anwendung und eigene Erfahrung

Mir gefiel schon, dass ich mir anhand der Verpackung ein ungefähres Bild von der Handhabung des Bügeleisens machen konnte. Es waren hier ja einige Bilder bereits auf dem Karton aufgedruckt.

Das Auspacken gestaltete sich auch schnell und einfach, das Bügeleisen, war zwar sicher verpackt, aber unnötige zusätzliche Klebstreifen – wie ich das bei einem anderen Gerät kürzlich erfahren musste – waren hier keine angebracht. In zwei Minuten war das Bügeleisen ausgepackt.



Anhand der Bilder in der Gebrauchsanleitung konnte ich den Anweisungen in derselben leicht folgen. Das Wasser für den Wassertank wird bei diesem Gerät auf der Vorderseite eingefüllt. Das funktioniert sowohl wenn das Bügeleisen waagerecht, als auch wenn es senkrecht aufgestellt ist, gut. Wie eigentlich bei allen Bügeleisen hat auch dieser Auffüllbehälter eine Anzeige, wieviel Wasser man maximal einfüllen kann.



Auch das Aufstellen dieses Bügeleisen finde ich praktisch. Ich habe zwar ein Bügelbrett mit einem extra Fach dafür, aber es lässt sich auch gut senkrecht aufstellen denn es hat an der Unterseite zwei Stäbe, auf die man es stellen kann.

Besonders erwähnen muss ich hier das 3 m lange Kabel. Ich hatte mir extra ein Bügelbrett gekauft, an dem sich direkt eine Steckdose für das Bügeleisen befindet. Bei meinen bisherigen Bügeleisen hatte ich nämlich immer das Problem, dass ich keinen rechten Platz gefunden hatte, an dem das Kabel von Steckdose zu Bügelbrett wirklich ausgereicht hätte. Aber mit 3 m dürfte das wohl eher kein Problem darstellen. Das Kabel hatte eine Klettlasche, mit dem man das Kabel dann auch wieder platzsparend zusammenstecken kann.



Wie die meisten Bügeleisen hat auch dieses mittig ein Rädchen, an dem man die Stoffart, bzw. die Temperatur einstellen kann. Hinter diesem Rädchen befindet sich eine Thermostat-Kontrolllampe, die erlischt, sobald die perfekte Temperatur erreicht ist.

Auf der Vorderseite ist zusätzlich noch ein Hebel angebracht, mit dem man einen Dampfstoß dauerhaft zu- oder abschalten kann. Dieser Hebel ist stufenlos verstellbar von 0 bis max. Am Griff des Bügeleisens ist dafür dann eine „Dampfstoß-Taste“ angebracht. Sobald man diese Taste drückt, wird dann am Boden des Bügeleisens der Dampf ausgestoßen. Man hört dies auch durch ein leises Zischen. Der Knopf ist leicht zu betätigen, da er sich am Griff befindet und mühelos mit dem Daumen erreicht werden kann.



Bei meinem vorhergehenden Bügeleisen war dieser Dampfstoß wohl zu heftig, denn meine Kleidungsstücke hatten dann erst einmal einen feuchten Fleck und ich musste sie nochmal zum Trocknen aufhängen, das ist hier nicht der Fall. Der Dampfstoß hilft, eine zerknitterte Stelle gut zu glätten, es bleibt aber keine Feuchtigkeit zurück.

Außerdem kann man auch noch das zu bügelnde Wäschestück besprühen. Diese Funktion benutze ich gerne bei besonders verknitterten Stellen oder z.B. bei Bügelfalten.

Dazu befindet sich ebenfalls auf der Vorderseite des Bügeleisens eine Sprühdüse. Diese ist auch auf der Oberseite des Handgriffs angebracht und dadurch einfach zu drücken. Der Sprühstoß ist nicht zu heftig und landet recht genau vorm Bügeleisen auf dem Wäschestück. Er lässt sich durch die Geschwindigkeit des Drückens variieren. Ich habe es ausprobiert: zwischen einem feinen wässrigen Nebel bis hin zum knallharten Strahl ist alles möglich. Wobei ich mich frage, wozu man diesen Strahl brauchen sollte.

Bei der Sprühfunktion empfehle ich aber, das Pflegeetikett des Wäschestücks anzuschauen. Ich habe mir hier früher schon einmal dauerhafte Flecken eingesprüht, das war bei einem Seidenschal.

Natürlich kann das Bügeleisen auch als einfaches Trockenbügeleisen genutzt werden, so habe ich das in der Gebrauchsanweisung gelesen. Da ich aber wirklich nur Wäschestück bügle, die recht zerknittert sind, benötige ich diese Funktion nie. Ich arbeite generell mit der Dampfstoß-Einstellung. Wenn man den Dampf nicht benötigt, muss man ja nicht drücken. Allerdings zischt es dann immer mal, sodass ich vermute, dass es schon ständig leicht Dampf ausstößt.

Beim Bügeln selbst war ich auch rundum zufrieden. Das Bügeleisen ist mit seinen 1,5 kg nicht sonderlich schwer und lässt sich leicht auf dem Wäschestück führen. Durch den handlichen Griff hatte ich keinerlei Probleme, Krägen oder Knopfleisten glatt zu bügeln.

Die am Handgriff angebrachten zusätzlichen Bedienelemente (Dampf- und Sprühstoß) habe ich auch ausgiebig getestet und konnte keinerlei Mängel feststellen. Speziell der Sprühstoß hatte mich interessiert. Bei meinen letzten drei Bügeleisen funktionierte der immer nur mit prall gefülltem Wassertank. Hier funktionierte es bis zur Neige.

Normalerweise gehöre ich zu den „Bügelfaulen“, d.h. ich bügle nur, was wirklich zerknittert ist und angezogen wird. Geschirrhandtücher z.B. bügle ich normalerweise nicht. Für diesen Test habe ich jedoch querbeet einfach mal alles ausprobiert. Vom Geschirrhandtuch über Jeans, Blusen oder T-Shirts und Wollwesten. Ich konnte bei allen Wäscheteilen ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielen.


Pflege und Reinigungsangaben

Nach jedem Gebrauch soll der Wassertank geleert werden und der Dampfstoß-Hebel auf null gestellt werden, damit kein Wasser entlaufen kann.

Das Kabel kann, wie oben bereits erwähnt, in einer Klettrolle zusammengeschnürt werden und sollte auf keinen Fall um das Eisen gewickelt werden.

Das Bügeleisen selbst und ebenso die Sohle sollten nur mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Wenn man das gleich nach dem Abkühlen macht, ist das ausreichend. So lässt es sich dann auch schön hochkant in den Schrank stellen.

Zusätzlich hat dieses Gerät noch eine Selbstreinigungsfunktion, die den Kalk entfernen soll. Leider hab ich das Bügeleisen zu kurz, als dass ich hier schon über eine Erfahrung berichten könnte. Aber alleine die Möglichkeit finde ich schon gut und ich werde zu gegebener Zeit meine Erfahrung hierzu nachreichen.


Mein persönliches Fazit

Dieses Gerät hat sich bis jetzt bestens bewährt und ich habe nichts zu bemängeln. Alle Wäschestücke, die ich bisher damit gebügelt habe, wurden vollends glatt und ich habe weder Kalk- noch Wasserflecken feststellen können.

Die Handhabung ist einfach und bequem, deshalb vergebe ich hier gerne 5 Sterne und empfehle das Bügeleisen dem geneigten Leser weiter.