Donnerstag, 30. Mai 2013

SANITAS SBM 07 - Mein Blutdruckmessgerät

Wie viele Frauen habe ich einen niedrigen Blutdruck, was immer wieder zu Schwindelanfällen führt. Meine Hausärztin wollte sich einmal einen Überblick verschaffen, wie meine Kreislaufdaten über einen längeren Zeitraum sind und bat mich ein 4-Wochen-Protokoll zu führen.

Meine Wahl fiel auf das


SANITAS SBM 07



Kaufort und Preis

Ich hab das Blutdruckmessgerät 2008 für 12,99 € bei amazon gekauft.

Falls es sich jemand zulegen möchte, empfehle ich dringend einen Preisvergleich, der Preis für dieses Gerät schwankt, meinen Recherchen nach, zwischen 10 und 40 Euro.
  

Hersteller

Hans Dinslage GmbH
88524 Uttenweiler
Germany
Tel: 07374-915766


Aussehen

Das Blutdruckmessgerät befindet sich in einer sehr hellgrauen (oder altweißen?) Hartplastikbox, die sich aufklappen lässt. Diese Box ist gerade mal 8 cm breit, 9 cm tief und 7 cm hoch, deshalb nehme ich es auch immer mit in Urlaub. Die Form sieht von der Seite aus dreieckig aus.

Über den ursprünglichen Umpack kann ich leider keine Angaben mehr machen. Ich habe die Verpackung weggeworfen und das Blutdruckmessgerät liegt von Beginn an griffbereit in der praktischen Box auf meinem Nachttisch.

Das Gerät selbst ist hellgrau, mit dunkelgrauer Aufschrift und um die LCD-Anzeige ebenfalls in dunkelgrau gehalten. Die Tasten sind bis auf den An-/Aus-Schalter dunkelgrau, diese Taste ist mintgrün, ebenso wie die Farbe des Displays. Die Manschette hat einen grauen Farbton und ist dunkelgrau eingesäumt. Geschlossen wird diese mit einem Klettverschluss.

Das Display ist 4 cm hoch und 3 cm breit - die Schrift im Display im angeschalteten Zustand ist dann wieder Dunkelgrau. Alles in allem sieht es gut aus.

Eine recht ausführliche Gebrauchsanleitung in 4 Sprachen ist auch noch enthalten. Hier ist die Anwendung nicht nur in Worten sondern auch schön bebildert dargestellt. Das finde ich persönlich ganz praktisch, und die Messungen haben auch auf Anhieb geklappt.


Produktmerkmale lt. Hersteller

Blutdruckmessgerät
Vollautomatische Blutdruck- und Pulsmessung am Handgelenk
Schnelle Messzeit
2 x 50 Speicherplätze
Manschette für Handgelenksumfänge von 13,5 bis 22 cm
Große LCD-Anzeige
Anzeige von Datum und Uhrzeit
Fuzzy-Logic: Automatische Druckvorwahl und Luftablass
Praktische Aufbewahrungsbox
Inklusive Batterien LR03 Alkaline


Anwendung und eigene Erfahrungen

Vor der ursprünglichen Inbetriebnahme musste ich noch die zwei  Batterien einsetzen und die Uhrzeit und das Datum in das Gerät eingeben. Anhand der bebilderten Anleitung war das aber kein Problem und gelang sofort.

Um genaue Messungen zu erhalten, soll man den Körper erst einmal 3 Minuten zur Ruhe kommen lassen. Ansonsten könnte die Messung verfälscht werden.

Dann legt man das Gerät an das Handgelenk an und schließt die Manschette. Wichtig ist auch, dass man sitzt bei der Messung und der Ellenbogen aufliegt, z.B.  auf einem Tisch. So liegt der Arm ruhig und man verursacht kein Zittern, was auch wieder das Messergebnis verfälschen würde. Das Handgelenk soll dann in der Höhe des Herzens gehalten werden, bevor man mit der Messung beginnt.

Hat man sich entspannt und das Gerät umgelegt, drückt man nun den mintgrünen An-Knopf.
Im Display erscheint dann für ein paar Sekunden das letzte Messergebnis.
Danach wird oben das Datum angezeigt, in der Mitte links Pers 1 und rechts eine blinkende 0.
Nach zwei Sekunden erscheint dann oben PM oder AM und die Uhrzeit und der Aufpumpvorgang wird gestartet.
Sollten die Batterien zur Neige gehen, wird das dann unten im Display symbolisch angezeigt.

Das Gerät pumpt bis 180 auf – sollte die Messperson einen höheren oberen Wert haben, erkennt das Gerät das selbständig und erhöht den Aufpump-Wert automatisch.

Die 180 erscheint dann groß in der Mitte und das Gerät zählt langsam runter. Wenn man genau hinschaut, erkennt man ein kurzes Innehalten der Anzeige, sobald der obere Wert des Blutdruckes erreicht wird. Bei Erreichen des unteren Wertes stoppt das Runterzählen und im Display wird das gesamte Messergebnis angezeigt:

Oben nach wie vor die Uhrzeit
Darunter links nach wie vor Pers.-Nr.
Rechts in große Zahlen dann:
Oben  der Wert für den Systolischen (oberen) Wert
Mitte der Wert für den diastolischen (unteren) Wert
Unten der Wert für den Puls

Links unten erscheint auch noch der Speicherplatz für diese Messung.



Besonders gut finde ich, dass man hier zwischen 2 Personen wählen kann. Für beide Personen stehen 50 Speicherplätze für Messungen zur Verfügung. Dies war auch der Grund für meine Auswahl, so musste ich für meinen 4-Wochen-Zeitraum keine handschriftlichen Notizen fertigen sondern konnte einfach das Gerät mit zum Arztgespräch nehmen. Trotzdem konnten Freundinnen ihren Blutdruck auch messen, ich nahm für diese Messungen einfach immer Person 2.

Alles in allem finde ich die Bedienung dieses Gerätes kinderleicht. Als meine Oma noch lebte, hab ich es ihr einmal für ein Langzeit-Protokoll ausgeliehen und selbst sie kam – mit über 90 Jahren – mühelos damit zurecht.

Erwähnen möchte ich auch noch, dass die Manschette selbst für meinen Vater ausgereicht hat und der ist ein wenig „sehr“ übergewichtig…..


Was ist Blutdruck?

Der Blutdruck ist der Druck des Blutes in einem Blutgefäß. In der Fachsprache wird auch der Begriff Gefäßdruck verwendet. Er ist die Kraft pro Fläche, die zwischen Blut und Gefäßwänden der Arterien, Kapillaren und Venen ausgeübt wird, wobei beim Blutdruck meist der Druck in den größeren Arterien gemeint ist. Der Blutdruck wird meist in mm Hg (Millimeter Quecksilbersäule) angegeben.

Quelle: Wikipeda


Einteilung der Blutdruck-Werte laut Weltgesundheitsorganisation WHO

                      Systolisch      diastolisch
Optimal              < 120           < 80
Normal              120-129        80- 84
Hochnormal           130-139         85- 89
Hypertonie Grad 1    140-159         90-99
Hypertonie Grad 2    160-179         100-109
Hypertonie Grad 3    >= 180          >= 110

Hypertonie = Bluthochdruck

Meine Ärztin sagt immer, unangenehm ist der Niedrige Blutdruck, aber gefährlich ist nur der Hohe Blutdruck.


Stiftung Warentest

Erst heute habe ich gelesen, dass dieses Blutdruckmessgerät im Januar 2006 von der Stiftung Warentest nur ein „Ausreichend“ 3,7 erhalten hat.

Kurzbegründung:
Messgenauigkeit nur ausreichend (praktische Prüfung). Schwächen bei Versuchen mit nachlassender Dichtheit der Manschette. Gelegentliches Nachpumpen. Verständlichkeit der Informationen ausreichend.

Das kann ich nun nicht ganz nachvollziehen.

Ich hatte das Gerät in zwei Reha-Maßnahmen dabei und immer mal mit den dort vorhandenen Blutdruckmessgeräten meinen Blutdruck gemessen und anschließend mit meinem eigenen Gerät. Die Differenz war minimal bis Null.

Dass das Gerät nicht korrekt misst, wenn die Manschette nicht dicht sitzt, finde ich normal. Das dürfte bei allen anderen Geräten auch der Fall sein. Außerdem merkt das Gerät das selbst und versucht nochmal zusätzlich aufzupumpen. Ist das nicht möglich (eben weil die Manschette nicht fest genug sitzt), kommt eine Fehlermeldung und die Messung wird abgebrochen.

Verständlichkeit ausreichend? Wenn ein Kind (meine Nichte) oder meine Oma mit 92 die Angaben versteht, was will ich mehr?

Das Gerät erkennt eine Reihe von Fehlern selbständig und zeigt diese mit einer Fehlermeldung im LCD-Display an. Man schaut dann einfach in der Gebrauchsanleitung nach und weiß was zu tun ist.


Mein persönliches Fazit
  
Ich benutze dieses Gerät inzwischen seit mehreren Jahren und es hat mich noch nie im Stich gelassen.

Wenn ich den Preis betrachte, kann ich es wirklich nur weiter empfehlen.

Man sollte einfach nur beachten, dass Blutdruckmessungen auch manchmal ungenau sein können. Deswegen empfiehlt ja auch ein Arzt ein Protokoll über einen längeren Zeitraum. Damit bekam ich dann einen Überblick über die Werte, die für mich normal sind. Wenn ich heute messe, und habe einen Ausreißer-Wert, messe ich sofort noch einmal. In der Regel war ich dann aufgeregt oder habe nach dem Hinsetzen nicht lange genug gewartet. Man bekommt da mit der Zeit auch eine gewisse Routine.

Ich vergebe hier nur deswegen 4 Sterne, weil ich natürlich das Testergebnis nicht ignorieren möchte.