Donnerstag, 9. Mai 2013

ThermoScan-Fieberthermometer Braun IRT 4520


Da ich finde, jeder Haushalt sollte ein Fieberthermometer besitzen, habe ich mir vor Jahren eines zugelegt. Nach gründlichen Recherchen habe ich mich für das


ThermoScan-Fieberthermometer Braun IRT 4520


entschieden.






*Beweggründe für meine Entscheidung*

Meine Internetrecherchen und das Öko-Testergebnis in 2008 „sehr gut“


***Kaufort und Preis**

Ich hab das Fieberthermometer in 2008 für ca. 50 Euro ebay ersteigert – heute bekommt man es bei amazon bereits für 36,90 Euro.


***Hersteller***

Braun GmbH
Frankfurter Str. 145
D-61476 Kronberg/Taunus
Website: www.braun.com
Telefon: gebührenfrei 00800-27286463
Fax: 06173-30-2623


*** Lieferumfang***

Das Fieberthermometer befindet sich in einem Stypropor-Pack in einem für meine Farbempfinden ziemlich bunten Karton. In der rechten oberen Ecke ist eine Frau mit Baby abgebildet. Sicher ein Hinweis, dass dieses Gerät auch für Babies geeignet ist.

Das Gerät selbst ist hellgrau, mit dunkelgrauer Aufschrift und um die LCD-Anzeige und den Messkopf blau gehalten. Die Batterieabdeckung ist im gleichen Blauton gehalten. Sieht schön aus.
Durch die geschwungene Form liegt es gut in der Hand.

Mit enthalten sind auch gleich 20 Schutzkappen für die Messungen im Ohr (die auch vom Hersteller empfohlen wird).

Eine recht ausführliche Gebrauchsanleitung in mehreren Sprachen ist ebenso enthalten. Hier ist die Anwendung nicht nur in Worten sondern auch schön bebildert dargestellt. Das finde ich persönlich ganz praktisch.


***Produktmerkmale lt. Gebrauchsanleitung***

Schutzkappe
Messkopf
Schutzkappenfühler
Schutzkappenabwurf-Taste
LCD-Azeige
I/O-Taste (Einschalt-/Speicherfunktion)
ExacTemp-Licht
Start-Taste
Batteriefach-Abdeckung
Schutzetui
Speicherfunktion


***Technische Daten lt. Gebrauchsanleitung***

Angezeigter Temperaturbereich:
34 °C – 42,2 °C (93,2 °F – 108 °F)

Betriebsbereitschaft bei Umgebungstemperatur:
10 °C – 40 °C (50 °F – 104 °F)

Auflösung der LCD-Anzeige:
0,1 °C bzw. °F

Genauigkeit im angezeigten Temperaturbereich:
± 0,2 °C (35,5 °C – 42 °C) (95,9 °F – 107,6 °F), ± 0,3 °C (außerhalb des o.g. Temperaturbereichs)

Klinische Wiederholgenauigkeit:
± 0,14 °C (± 0,26 °F)

Lebensdauer neuer Batterien:
2 Jahre / 1000 Messungen


***Wie funktioniert es?***

Das Braun ThermoScan misst die Infrarot-Wärme, die vom Trommelfell und dem umliegenden Gewebe abgegeben wird. Um große Temperaturunter-schiede zu vermeiden, wird die Mess-Spitze auf eine Temperatur er-wärmt, die nahe der des menschlichen Körpers liegt. Während der Tem-peraturmessung im Ohrkanal wird fortlaufend Temperatur aufgenommen. Die Messung wird beendet und das Ergebnis angezeigt, sobald eine exakte Messung sichergestellt ist.
  

***Anwendung laut Gebrauchsanleitung***

Um genaue Messungen zu erhalten, stellen Sie sicher, dass vor jeder Messung eine neue, saubere Schutzkappe aufgesetzt wurde.
Drücken sie die I/O-Taste. Dann auf Signalton und Bereitschaftsanzeige warten
Den Messkopf so weit wie möglich in den Gehörgang einsetzen und die Start-Taste drücken.
Wurde der Messkopf während des gesamten Messvorgangs stabil im Gehörgang positioniert, zeigt ein langer Signalton das Ende des Messvorgangs an.

Zur Messung bei einer anderen Person hilft das ExacTemp-Licht. Das Licht blinkt, wenn der Messkopf während des Messvorgangs stabil positioniert ist und leuchtet dauerhaft auf, wenn eine korrekte Messung stattgefunden hat.

Wurde der Messkopf nicht stabil im Gehörgang positioniert, ertönt eine Folge von kurzen Signaltönen, das ExacTemp-Licht erlischt und auf der Anzeige erscheint eine Fehlermeldung (POS = Positionierungsfehler).

Hier muss ich bemerken, dass die Anzeige recht dunkel ist. Ich muss das Gerät schon in die Hand nehmen, um die Daten ablesen zu können. Eine beleuchtete Anzeige wäre hier sinnvoll.

Für die nächste Messung werfen Sie die gebrauchte Schutzkappe ab (drücken Sie die Abwurftaste) und setzen eine neue, saubere Schutzkappe auf.

Löschen sie die Anzeige durch einmaliges Drücken der I/O-Taste.

- Bereit für neue Messung

Das Braun ThermoScan Thermometer schaltet sich automatisch nach 60 Sekunden ohne Benutzung ab, kann aber auch durch 3 Sekunden anhaltendes drücken der I/O-Taste abgeschaltet werden.


***Nützliche Hinweise für die Temperaturmessung dargestellt in der Gebrauchsanleitung***

Es kann vorkommen, dass die im rechten Ohr gemessene Temperatur von der im linken geringfügig abweicht. Daher sollte man immer im gleichen Ohr die Temperatur messen, um vergleichbare Resultate zu haben.

Das Ohr darf nicht durch eine größere Ansammlung von Ohrenschmalz verstopft sein.

Äußere Faktoren können die Temperaturmessung im Ohr beeinflussen, besonders:
wenn man längere Zeit auf dem Ohr gelegen hat
wenn das Ohr bedeckt war
wenn man extrem hohen oder niedrigen Temperaturen ausgesetzt war
wenn man gebadet hat oder schwimmen war.
In diesen Fällen sollte man etwa 20 Minuten bis zur Temperatur-messung warten.
Außerdem sollte eine Messung im anderen Ohr erfolgen, wenn in in einem Ohr Ohrentropfen oder andere Medikamente verabreicht wurden.


***Speicherfunktion***

ThermoScan speichert die zuletzt gemessene Temperatur und zeigt diese automatisch wieder an, wenn es wieder eingeschaltet wird. Auf der Anzeige erscheint „MEM“.

Es werden die 8 zuletzt gemessenen Temperaturen gespeichert. Um diese Messergebnisse anzuzeigen, muss das Gerät eigeschaltet sein. Dann drückt man die I/O-Taste für eine Sekunde und auf der Anzeige erscheint die Nummer des Speicherplatzes – z.B. MEM1. Wenn man dann die I/O-Taste loslässt, erscheint die Temperatur dieser Messung. Mit jedem weiteren Drücken der I/O-Taste können die weiteren Speicherplätze angezeigt werden.
MEM1 ist immer die neueste Messung – MEM8 ist immer die älteste Messug.

Tipp von mir: Aufpassen, dass man nicht zu lange drückt, ich habe das Gerät schon mehrfach versehentlich ausgeschalten.


***Pflege und Reinigungsangaben***

Die Linse der Mess-Spitze ist das empfindlichste Teil des Thermometers, Sie muss stets sauber und intakt sein, um eine genaue Messung zu gewährleisten.
Deswegen empfehle ich, IMMER eine Schutzkappe aufzusetzen.

Ist die Spitze aber doch einmal verschmutzt, empfiehlt sich die Reinigung mit einem Wattestäbchen, das man vorher mit Alkohol benetzt.  Das hatte ich bislang einmal und nach der Reinigung war wieder alles in Ordnung.

Ist die Linse jedoch beschädigt, sollte man sich an den Kundendienst wenden. Ich denke, dann ist die Messung nicht mehr korrekt.

Die LCD-Anzeige und das Gehäuse reinige ich nur mit einem Küchentuch – in seltenen Fällen sprühe ich etwas Fensterreiniger auf das Tuch.

Nach Gebrauch packe ich das Gerät jedoch immer in seine Hülle und in den Karton zurück, so dass eine Verschmutzung nahezu ausgeschlossen ist.


***Fehlermeldungen***

Das Gerät erkennt eine Reihe von Fehlern selbständig und zeigt diese mit einer Fehlermeldung im LCD-Display an. Man schaut dann einfach in der Gebrauchsanleitung nach und weiß was zu tun ist.


***Mein persönliches Fazit***
  
Ich benutze das ThermoScan inzwischen seit mehreren Jahren und es hat mich noch nie im Stich gelassen.´

Ich schalte das Gerät immer sofort ab und musste noch nie die Batterien - zwei Mignon-Batterien (AA) - austauschen.

Wenn ich den Preis betrachte, kann ich es wirklich nur weiter empfehlen.

Die Schutzkappen kaufe ich bei amazon, da bekommt man für 5,95 € ganze 80 Stück – das hält dann wieder eine Weile.

Ich vergebe hier deswegen gerne 5 Sterne und empfehle es auch weiter.

Wie immer: Bei Fragen einfach einen Kommentar schreiben, ich antworte umgehend.